Buchdruck

Während Tiefdruck, Offsetdruck und Digitaldruck den Buchdruck im Bereich des Akzidenz- und Werbedrucks abgelöst haben, hat dieser im Etikettendruck noch eine starke Marktpräsenz. Wegen der höher liegenden druckenden Stellen auf dem Klischee zählt der Buchdruck zu den Hochdruckverfahren. Das Druckergebnis ist von dem des Offsetdrucks kaum zu unterscheiden, mit dem Unterschied, dass im Offsetdruck Sonderfarben meistens durch den Vierfarbdruck (CMYK) ersetzt bzw. simuliert werden. Buchdruck-Etiketten werden bei uns mit Sonderfarben bedruckt. Fast alle HKS- und Pantone-Farbtöne sind hier druckbar. Daher fallen bei uns für Schmuckfarben jeweils nur einmal Klischeekosten an, im Offsetdruck sind hingegen vier Druckplatten nötig.

Seine Vorteile sind günstige Klischeekosten, schnelle Einrichtezeiten, geringe Farbschwankungen und die lange Beständigkeit der Druckformen.

 

Hier finden Sie Informationen zu HKS-, RAL- und Pantone-Farben.

 

In Kombination mit drucktechnischer Druckveredelung durch Blindprägung, Reliefprägung und Heißfolienprägung können wir Etiketten mit edler Note und erhabenen Konturen herstellen.

Wenn Sie wetterfeste Etiketten benötigen, empfehlen wir Ihnen Folienetiketten, bedruckt im Siebdruck.

 

So bleibt Ihr Name haften! Zum Angebot